Reisen

Wandertage im Hochpustertal

Montag, 30. September 2019 - Freitag, 4. Oktober 2019

Wandern im Hochpustertal oder im Osttiroler Pustertal ist stets ein Genuss und ein pures Naturerlebnis, natürlich unter anderem dank der prächtigen Kulisse der Dolomiten. Mit den Wanderungen rund um die Drei Zinnen, entlang der italienisch-österreichischen Grenze zur Sillianer Hütte, auf der Plätzwiese im Pragsertal und am Sextener Höhenweg bieten wir ein abwechslungsreiches Wandererlebnis.

Radeln in Dalmatien: Insel Murter und Pasman – Krka Wasserfälle – Zadar

Dienstag, 1. Oktober 2019 - Sonntag, 6. Oktober 2019

Die landschaftliche Vielfalt der kroatischen Region Dalmatiens beher- bergt unzählige Naturschönheiten, die sich in den hohen Gebirgszügen der Inselwelt und der stark gegliederten Küste zeigen. Der mediterrane Charme der pittoresken Städte mit unzähligen historischen Bauten begleitet uns bei dieser Radreise.

Südlicher Gardasee

Montag, 7. Oktober 2019 - Freitag, 11. Oktober 2019

Eine Radreise am Gardasee lässt keine Wünsche offen. Kunst und Kultur in den Städten verzaubern uns. Entspannung finden wir bei einem guten Glas Wein. In dieser Gegend werden einige der bekanntesten Weine Italiens erzeugt: Valpolicella, Lambrusco, Bardolino, Lugana.

Wandern auf den Spuren des hl. Franziskus: Zu den schönsten Städten Umbriens

Montag, 14. Oktober 2019 - Sonntag, 20. Oktober 2019

Diese Wanderreise bringt uns in das „grüne Herz Italiens“ nach Umbrien. Wir wandern in Assisi auf den Spuren des heiligen Franziskus, aber auch ins faszinierende Spoleto der Langobarden, zum schönen Trasimeno See, in das grüne Neratal und ins mittelalterliche Zentrum der Olivenölproduktion.

Radeln und Therme Dobrna in Slowenien

Montag, 21. Oktober 2019 - Donnerstag, 24. Oktober 2019

Bei unserer Radreise im Nordosten Sloweniens radeln wir durch herrli- che Mischwälder, besichtigen stolze Städte und Wasserfälle und genie- ßen Köstlichkeiten der Region. Nach den Radtouren können wir die Therme Dobrna genießen. Schon die Römer und Kelten schätzten die Heilkraft des Wassers von Dobrna. Erstmals urkundlich erwähnt wurden die Heilquellen im Jahr 1403. Mittlerweile hat sich die Therme zu einem dynamischen touristischen Zentrum für Kur- und Wellnessbegeisterte, die Erholung in unberührter Natur suchen, entwickelt. Das Thermalwasser ist alkalisch, enthält Kalzium, Magnesium und Hydrogenkarbonat und hat eine Quellentemperatur um 35 bis 36,5 °C.