Wein- und Kulturradweg Radeln im Weinviertel, Südmähren und Slowakei

Montag, 19. September 2022 - Donnerstag, 22. September 2022
Weingärten und Felder auf sanft gewellten Hügeln, Kulturdenkmäler und Köstlichkeiten an jeder Ecke, als wäre dieses Weinviertel eigens für Radfahrer geschaffen. Die ebenerdigen, weiß getünchten Keller prägen in einzigartiger Weise diese Landschaft, nirgendwo sonst sind sie in einer derartigen Vielfalt und Häufigkeit zu finden wie im Weinviertel und im benachbarten Südmähren.
1. Tag: Anreise nach Gänserndorf

(ca. 53 Radkilometer) Anreise über Wien nach Gänserndorf. Hier beginnt unsere erste Etappe. Auf dem ÖMV- Erlebnisradweg radeln wir zuerst nach Prottes und weiter nach Dürnkrut mit sehenswertem Schloss und barocker Pfarrkirche. Entlang der Marchauen radeln wir weiter nach Hohenau. Rückkehr mit dem Bus nach Poysdorf zum Quartier.

2. Tag: Von Poysdorf nach Eisgrub

(ca. 50 Radkilometer) Vom Hotel aus starten wir nach Neusiedl an der Zaya, dem bedeutendsten Erdölfundort Österreichs, wo vor über 80 Jahren die Förderung begann. Auf ruhigen Weinviertler Nebenstraßen radeln wir zur tschechischen Grenze und weiter nach BYeclav (Lundenburg) an der Thaya. Sehenswert ist die Wenzelskirche auf dem Masarykplatz. Wir radeln weiter vorbei am Jagdschloss Loveck nach Lednice. Das Schloss in Lednice ist Bestandteil des Parkareals Lednice- Valtice – einer naturbelassenen Anlage mit einer Fläche von ca. 300 km². Seit dem Jahre 1996 ist dieser Garten Europas“ in der UNESCO-Welterbe- Liste eingetragen. Nach einer Besichtigung Rückfahrt mit dem Bus nach Poysdorf.

3. Tag: Retz und das Pulkautal

(ca. 54 Radkilometer) Busfahrt nach Retz. Hier besichtigen wir das älteste noch intakte Weinkellersystem Europas. Eine weitere Besonderheit und Wahrzeichen der Stadt ist die einzige noch betriebsfähige Windmühle Österreichs. Anschließend radeln wir über Unterretzbach nach Kleinhaugsdorf. Nach einem kleinen Anstieg zur Kellergasse können wir den Wein verkosten. Weiter geht es mit dem Rad in das Pulkautal. Hadres ist bekannt für die längste Kellergasse Europas. Laa an der Thaya ist das Ziel des Tages. Das Rathaus wurde zum Anlass des 50- jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Josef I. in den Jahren 1898 bis 1899 mit einem Kostenaufwand von 140.000 Kronen nach den Plänen des Wiener Architekten und Stadtbaumeisters Paul Prang im Stil des Historismus erbaut. Rückfahrt mit dem Bus nach Poysdorf.

4. Tag: Entlang der March nach Bratislava & Heimreise

(ca. 45 Radkilometer) Nach dem Frühstück Abreise von Poysdorf nach Angern. Mit der Fähre setzen wir über auf die slowakische Seite. Auf dem gut ausgebauten Radweg, immer mit dem Ausblick auf die wildromantische Aulandschaft entlang der March, radeln wir nach Devin (Theben). Die Burg auf einem Kalkfelsen hoch über der Mündung der March in die Donau wurde bereits 864 in den Fuldaer Annalen als großmährischer Fürstensitz erwähnt. Nach einer Pause geht es weiter entlang der Donau nach Bratislava. Rundgang durch die Altstadt und Heimreise.

LEISTUNGEN
  • Fahrt mit Luxusbus
  • Radtransport im Spezialanhänger
  • 3 x Übernachtung mit HP im 4* Hotel Neustifter in Poysdorf
  • Geführte Radtouren
  • Informationsmaterial
Preis pro Person € 495,00
EZ-Zuschlag € 45,00
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.